AfD Hessen weist Vorwürfe von Ministerpräsident Volker Bouffier entschieden zurück

Die beiden AfD Landessprecher Robert Lambrou und Klaus Herrmann weisen die Vorwürfe von Ministerpräsident Volker Bouffier im FAZ-Interview, die AfD betreibe eine “permanente Grenzüberschreitung von rechts nach rechtsextrem”, entschieden zurück.

“Wenn der hessische Ministerpräsident gegenüber der FAZ behauptet, ‘die AfD hat ein Klima geschaffen, in dem Gewalt als Lösung denkbar wird’, dann vergiftet Volker Bouffier das politische Klima und trägt mit dieser üblen Diffamierung der AfD selbst massiv zu Hass und Hetze bei”, sagt Robert Lambrou. “Die AfD ist für rechtsextreme Gewalt nicht verantwortlich.”

“Der Hessische Landtag hat am 19. Juni 2019 über den Mord an Dr. Walter Lübcke debattiert. Die AfD hat sich in dieser Debatte genau so klar wie alle anderen Fraktion tief getroffen über das entsetzliche Verbrechen geäußert und sich sehr entschieden von Hass und Hetze distanziert”, erinnert Robert Lambrou.

Lambrou kündigt an: “Über den Mord im Frankfurter Hauptbahnhof wird im hessischen Landtag Anfang September noch zu reden sein und auch über die Tatsache, dass die Bundeskanzlerin bis heute kein einziges öffentliches Wort der Trauer fand. Dieses Schweigen von Angela Merkel hat viele Menschen zutiefst enttäuscht und auch empört. Die AfD artikuliert diese Gefühle sowie die Sorgen und Nöte vieler Menschen, die den Eindruck haben, dass die öffentliche Sicherheit in Deutschland immer schlechter wird. Wir werden das auch in Zukunft in Hessen mit angemessenen Worten tun. Wir lassen uns den Mund nicht verbieten, Herr Bouffier!”

Auf die Feststellung von Volker Bouffier, “dass es mit der AfD keine Kooperation gibt”, erwidert Klaus Herrmann: “Die hessische AfD hat überhaupt kein Interesse an einer Kooperation mit einer CDU, die soweit nach links gewandert ist, dass sie Koalitionen mit den Grünen mit konservativer Politik verwechselt. Die Hessen haben mit der AfD nun endlich wieder eine bürgerlich-konservative Alternative und wir erleben aktuell eine große Zustimmung in der Bevölkerung. Vermutlich machen Herrn Bouffier einfach nur die Ergebnisse der jüngsten Wahlumfragen nervös.”

Posted in Presse Hessen.