AfD Vogelsberg feiert Wahlparty und gratuliert den Spitzenkandidaten Jörg Urban und Andreas Kalbitz in Sachsen und Brandenburg zum Wahlerfolg!

Die Mitglieder und Freunde des AfD Kreisverbandes Vogelsberg verfolgten mit großem Interesse und Spannung in der Kreisgeschäftsstelle Lauterbach die Veröffentlichung der Wahlergebnisse in Brandenburg und Sachsen. Der Vorstand hatte zur Wahlparty -verbunden mit einem kleinen Imbiss- eingeladen.

Mit Jubel wurden die Rekordergebnisse der AfD zunächst in Sachsen und dann auch in Brandenburg aufgenommen und mit aufrichtiger Zufriedenheit wurden die großen Verluste der Linken und vor allem der CDU und der SPD registriert und dass es die FDP in beiden Ländern nicht in den Landtag schaffte. Einziger kleiner Wermutstropfen war der verhaltene Erfolg der Grünen, was Grünen-Chef Robert Habeck übertrieben als „fantastisches Ergebnis“ wertete.

Wirklich fantastische Ergebnisse konnte aber nach den veröffentlichen Zahlen lediglich die AfD vermelden, die in Sachsen ihr Wahlergebnis auf 27 Prozent verdreifachte und in Brandenburg auf über 23 Prozent verdoppelte. Professor Meuthen sagte treffend, dass es nicht besser laufen konnte.

Teilweise mit Gelächter wurden die wenig glaubhaften und nicht überzeugenden Auslegungen der Spitzenpolitiker der etablierten Parteien CDU, SPD, Linke, Grüne und FDP belohnt, die eigentlich alle glaubten, irgendwie trotz teilweise massiver Verluste dennoch gewonnen zu haben! Hatten sie doch alle mit den Wählern selbst in den kleinsten Gemeinden gesprochen, ihre Probleme verstanden, sehr gute Arbeit geleistet und ausgiebig vor der AfD gewarnt, die keine Lösungen anzubieten habe.

Wie konnten dann die Wähler dennoch so falsch wählen, dass die AfD in beiden Ländern jeweils die zweitstärkste Partei werden konnte. Wie konnte denn fast jeder vierte Wähler die guten Argumente so in den Wind schlagen und die verbrecherische angebliche Spaltung der Gesellschaft durch die AfD auch noch mit ihrer Stimme und ihrem Vertrauen belohnen. Versteht ein Viertel der ostdeutschen Wähler denn überhaupt nicht, was die etablierten und abgehobenen Politiker ihnen predigen und versprechen und versprechen und nochmals versprechen wie seit stolzen 30 Jahren?

Hat nun ein großer Teil der bisher vernachlässigten ostdeutschen Wähler etwa doch verstanden, wer seit Jahren für die anhaltenden Miseren verantwortlich ist. Wer ist schuld an der massenhaften Abwanderung gerade der jungen Menschen dieser Gebiete und dem Raubbau an der ostdeutschen Industrie mithilfe der Treuhand? Wem hat man die daraus resultierende massenhafte Arbeitslosigkeit zu verdanken und den damit verbundenen sozialen Abstieg? Wem hat man endlich und völlig zu recht nach 5 Jahren Wartezeit die Schuld an der Flüchtlingspolitik Angela Merkels politisch zu danken und endlich auch auf dem Wahlzettel mal so richtig „ankreiden“ können?

Posted in Presse Kreis.