Grußwort

Wir begrüßen Sie recht herzlich auf unserer Internetseite!

Weiterlesen...

Mut zur Wahrheit

Sehr geehrte Interessenten, liebe Förderer, liebe Mitglieder, spätestens als Bundeskanzlerin Frau Merkel ihre Politik als alternativlos bezeichnete,

Weiterlesen...

Eine neue politische Kultur

Viele Bürger Deutschlands beschleicht schon seit Jahren das Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt in unserem Lande ...

Weiterlesen...

Programm im Kreis

Unseren schönen Vogelsbergkreis erhalten und zukunftsfähig gestalten!

Weiterlesen...

Polizei stärken! Null Toleranz für Kriminelle!

Die AfD steht in unserer Gesellschaft für Sicherheit und Ordnung. Jeder, unabhängig von seiner Herkunft oder Religion, der dieser offenen und freien Gesellschaft mit Gewalttaten und erkennbarer Ablehnung gegenübertritt, stellt eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit und Ordnung dar. Deshalb fordern wir für den Bürger wahrnehmbare Polizeipräsenz sowie darüber hinaus geeignete technische Unterstützungsmaßnahmen an öffentlichen Plätzen.

Der von bisherigen Landesregierungen fortgesetzte Personalabbau zehrt unsere Polizei aus. Dieser andauernde Prozess wird zusätzlich durch hohe Pensionierungszahlen verstärkt. Mit dem aktuell stattfindenden Einstellungsaktionismus der Landesregierung ist dies nicht zu kompensieren. Weiterlesen…

So gut wie die Schwarzen und die Grünen kann bei der Bildung keiner lügen

Der AfD-Kreisverband Vogelsberg hat im DGH Laubach-Röthges eine Wahlveranstaltung abgehalten vor 50 interessierten Bürgern. Steffen Rühl, unser Kreissprecher und Direktkandidat im Wahlkreis 20 begrüßte die Anwesenden und gab sein gut durchdachtes Statement zur Lage in Hessen ab. Dann gab Arno Enners, Landtagskandidat und Stadtverband-Vorsitzender Gießen einen sehr umfassenden Überblick zur politischen Lage aus seiner Sicht ab, bevor Johannes Marxen (Listenplatz 17 der AfD) sich speziell zur Lage der Landwirtschaft äußerte.Weiterlesen…

Dieselchaos ist gleich Grenzwertchaos

Die Vorstandsmitglieder der AfD-Vogelsbergkreis, Holger Doktorowski und Rolf Keil halten die gesamte Diskussion um Hardwarenachrüstungen oder Aus­tauschprogramme für Dieselfahrzeuge für vollkommen irrational und ideologisiert. Die aktuelle Debatte um den Dieselmotor zeigt, wie weit Realität und Anspruch in der Politik auseinanderklaffen können, wenn es um die Durchsetzung grün-linker Ideologien geht. Der Dieselmotor ist eine der Grundlagen des wirtschaftlichen Erfolges der deutschen Industrie und des deutschen Mittelstandes und alles andere als eine Dreckschleuder. Alle aktuell in der Politik diskutierten Maßnahmen zur Verminderung der Stickoxid-Grenzwerte sind eine teure Luftnummer zu Lasten des pendelnden Bürgers, der deutschen Automobilindustrie und des deu­tschen Mittelstandes. Sie schwächen alle Beteiligten unnötig, verursachen bereits Kosten durch auftretende, teure Fehler in den Abgasreinigungssystemen und entbehren jeder medizinisch-wissenschaftlichen Grundlage.Weiterlesen…

SuperWebTricks Loading...